Willkommen auf WEIHNACHTSMäNNER.DE

weihnachtsmänner.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Weihnachtsmann

Startseite > Nikolaus von Myra
{{Weiterleitungshinweis|Sankt Nikolaus|
  • Zu anderen Bedeutungen siehe .
  • Zu dem Rhetor siehe Nikolaus von Myra (Rhetor).}}

'''Nikolaus von Myra''' (; * zwischen 270 und 286 in Patara; ? 6. Dezember 326, 345, 351 oder 365) ist einer der bekanntesten Heiligen der Ostkirchen und der lateinischen Kirche. Sein Gedenktag, der 6. Dezember, wird im gesamten Christentum begangen und ist mit zahlreichen verbunden.

Nikolaus wirkte in der ersten Hälfte des s als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des , später des byzantinischen Reichs, mittlerweile der . Sein griechischer Name ''Nikólaos'' (aus ) bedeutet ?Sieg des Volkes? zu Nikolaus und Ruprecht und bilden passenartige Gruppen.

Eine Ausnahme stellt der im Fränkischen dar, der, in ähnlicher Erscheinung, dem heiligen Martin gleichgesetzt wird und am 11. November, dem Martinstag, kommt ? diese Figur tritt in Nachbarregionen auch als Nikolausbegleiter auf.

Geschenkesammeln

Ein weiterer Brauch ist als Heischebrauchtum verbreitet. Am Abend des 6. Dezember verkleiden sich Kinder als Nikolaus und ziehen von Haus zu Haus. Die Bewohner versuchen zu erraten, wer sich unter der Nikolausverkleidung verbirgt, und geben anschließend einen kleinen Geldbetrag oder Süßigkeiten mit auf den Weg. Um Kassel heißt das Glowesabend (Klausabend = Nikolausabend), im Siegerländer Platt auch ?Kloas?.

In der Stadt Bremen findet am späten Nachmittag des 6. Dezember das sogenannte ''Sunnerklauslaufen'' (Nikolauslaufen) statt, bei dem verkleidete Kinder von Ladengeschäft zu Ladengeschäft gehen, einen (plattdeutschen) Spruch aufsagen und um Süßigkeiten bitten.

Weiteres Brauchtum

Deutschland

Seefahrerbräuche mit dem Nikolaus als Schutzpatron der Seefahrer gibt es als Klaasohm-Brauch auf der Insel Borkum (5./6. Dezember, in Verbindung mit dem Geschenkebringer) im Zusammenhang mit der Heimkehr der Fischer.

In Missen-Wilhams findet seit 2013 jedes Jahr Anfang Dezember ein internationales Nikolaus-Treffen statt. Die Nikolaus-Darsteller ziehen durch das Dorf zur Pfarrkirche. Am Ende des Gottesdienstes werden sie mit einer Nikolaus-Reliquie gesegnet und für ihren Dienst ausgesendet. Im Anschluss treffen sie sich zu einem Erfahrungsaustausch. 2016 wurde aus diesem Treffen die Nikolaus-Bruderschaft Missen gegründet.

Frankreich

Im lothringischen Wallfahrtsort Saint-Nicolas-de-Port wird seit dem Jahr 1090 eine aus Bari stammende Fingerreliquie gehütet. Seit über 760 Jahren finden dort Prozessionen zu Ehren Nikolaus' statt.

Niederlande

In den Niederlanden und Teilen des Emslandes kommt Sinterklaas bereits Mitte November mit dem Schiff ?aus Spanien?, der ehemaligen Kolonialmacht der Niederlande nach Kaiser Das Schiff legt jedes Jahr in einem anderen Hafen an, und Sinterklaas geht gemeinsam mit dem Zwarten Piet durch die Hafenstadt und andere Großstädte. Seit 2001 wird täglich im Rahmen einer fiktiven Nachrichtensendung namens ?Sinterklaasjournaal? durch den über die Geschehnisse rund um Sinterklaas berichtet. Der eigentliche Nikolausabend, der ''Pakjesavond'', wird am 5. Dezember begangen. Insbesondere für Kinder findet die Bescherung am Pakjesavond statt, und erst in letzter Zeit vereinzelt am Heiligabend.

Österreich

In Gams bei Hieflau (Ennstal/Gesäuse, Steiermark) findet am 21. Dezember der Thomasnikolo statt. Der Nikolaus wird dabei vom Apostel Thomas, ersetzt; das sonstige Brauchtum (Sackträger, die Nikolofrau, der Greis, die Thomashutzn (eine Vogelgestalt) und einige ?normale? Krampusse) ähnelt den Berchtesgadener Bräuchen.

Schweiz

Neben dem Nikolausbrauchtum um den 6. Dezember oder zu Weihnachten gibt es in einigen reformierten Gebieten der Schweiz, wie in Appenzell Ausserrhoden, im Berner Oberaargau und im , auch um Neujahr, den Silvesterklaus. Dabei wurde das Heiligenbrauchtum mit dem Neujahrsbrauchtum verknüpft.

In , Schweiz, findet jedes Jahr am ersten Samstag im Dezember das traditionelle St.-Nikolaus-Fest mit einem Umzug statt. Der heilige Nikolaus ist der Schutzpatron dieser Stadt und auch die Kathedrale ist ihm geweiht.

In Basel präsentieren seit 1998 jeweils am ersten Samstag im Dezember etwa fünfzig Harley-Fahrer, als Nikoläuse verkleidet, ihre aufwändig geschmückten Motorräder, fahren im Konvoi durch die Stadt und schenken Kindern Säckchen mit Erdnüssen und Süßigkeiten. Sie sammeln Geld zugunsten der Stiftung Theodora, die Clown-Besuche für kranke Kinder in Spitälern organisiert. Ähnliche Paraden mit wohltätigem Hintergrund finden auch in statt.

Bauernregeln

Bauernregeln zum Nikolaustag lauten beispielsweise:
{{Zitat
 |Text=Regnet es an Nikolaus,<br /> wird der Winter streng, ein Graus.<br /> Trockener St. Nikolaus,<br /> milder Winter rund ums Haus.}}

{{Zitat

{{Zitat

Rezeption in der Kunst

Ikonographie

Der heilige Nikolaus wird in der lateinischen Kirche traditionell im Gewand eines katholischen Bischofs mit Mitra, Krummstab und in Messgewand oder Pluviale, oft auch mit Pallium, dargestellt. Die Farbgebung rot-weiß war in vielen Gebieten üblich, andernorts gold-weiß. Seltener wird Nikolaus mit einem Buch, drei goldenen Kugeln, drei Broten oder drei Äpfeln als Attributen dargestellt. Die Ikonen der Ostkirche zeigen ihn gewöhnlich im Bischofsornat (meist mit Y?förmigem Pallium und ohne Kopfbedeckung), mit Evangelienbuch und Lehr- oder Segensgestus.

Eine der ältesten und berühmtesten Vitenikonen des Heiligen befindet sich in der Pinacoteca Metropolitana di Bari. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist nahezu unversehrt. Als Zentralbild zeigt sie den Heiligen, umrahmt von 16 Abbildungen biographisch-legendarischer Episoden, von denen lediglich die vierzehnte und fünfzehnte zerstört sind.

Heraldik

Die Wappendarstellungen des heiligen Nikolaus zeigen meist die jeweils regionale Bischofstracht und weitere Heiligenattribute.
<gallery>

</gallery>

Musik

  • Eine Reihe von volkstümlichen Nikolausliedern wird traditionell bei Nikolausfeiern gesungen, darunter:
    • Lasst uns froh und munter sein (aus dem )
    • Nikolaus du guter Gast
    • Den heiligen Bischof Sankt Nikolaus (Gesangbuch des Nikolaus Beuttner, 1602)
    • An Nikolai Festtag (Wangen, 14. Jahrhundert)
    • Sankt Nikolaus, du Vorbild (''Fuglauer Nikolauslied'' von Rupert Ruggenhofer)
  • Auch eine Reihe neuer geistlicher Lieder und anderer moderner Werke knüpfen in jüngerer Zeit an diese Tradition an:
    • Dich rufen wir St. Nikolaus (Josef Guggenmos/Martin Gotthard Schneider)
    • Als Nikolaus Bischof von Myra war (Lieselotte Holzmeister/Richard Rudolf Klein)
    • Lieber heiliger Nikolaus (Heinz Martin Lonquich)
    • Sankt Nik?laus, lieber Nikolaus (Thomas A. Friedrich)
    • Sankt Nik?laus komm in unser Haus (Heinz Lau)
  • Von dem Komponisten Placidus von Camerloher ist eine Nikolaus-Kantate erhalten.
  • Benjamin Britten vertonte die Geschichte von Nikolaus in seiner Kantate ''Saint Nicolas''.
  • Felicitas Kukuck komponierte zur 800-Jahr-Feier der St.-Nikolai-Kirche in Hamburg die Kantate ''Wer war Nikolaus von Myra? Wie ein Bischof seine Stadt aus der Hungersnot rettete und vor Krieg bewahrte''.
  • Freddy Quinn vertonte und sang Georg Buschors ''St. Niklas war ein Seemann''

Siehe auch

  • Liste von Nikolaikirchen
  • Nikolaikapelle
  • Nikolaikloster
  • San Nicola
  • Weihnachtsmann

Literatur

Biografien und Religionswissenschaft

  • Lothar Heiser: ''Nikolaus von Myra. Heiliger der ungeteilten Christenheit.'' Paulinus, Trier 1978, ISBN 3-7902-1448-5.
  • Roman Mensing: ''Nikolaus von Myra.'' Patmos, Düsseldorf 2001, ISBN 3-491-70343-3.

Belletristik

  • Jürgen Jesinghaus: ''Nikolaus, der Mann aus Myra.'' universal frame, Zofingen 2008, ISBN 978-3-9522981-7-6.

Legenden und Brauchtum

  • Peter Bahn: ''Nikolaus und Weihnachtsmann ? Die winterlichen Gabenbringer.'' (= Begleitpublikation zur gleichnamigen Sonderausstellung im Museum im Schweizer Hof in Bretten, 24. November 2016 bis 15. Januar 2017). Museum im Schweizer Hof, Bretten 2016, ISBN 978-3-928029-61-2, S. 8?16.
  • Manfred Becker-Huberti: ''Der heilige Nikolaus. Leben, Legenden und Bräuche.'' Greven-Verlag, Köln 2005, ISBN 3-7743-0371-1.
  • Fabian Brand, Esther Schulz: ''Das Nikolaus-Buch. Wissenswertes zum Fest.'' Herder, Freiburg 2017, ISBN 978-3-451-37711-2.
  • Alois Döring (Hrsg.): ''Faszination Nikolaus ? Kult, Brauch und Kommerz.'' Klartext, Essen 2001, ISBN 978-3-89861-032-2.
  • Oswald Adolf Erich, Richard Beitl, Klaus Beitl: ''Wörterbuch der deutschen Volkskunde.'' (= ''Kröners Taschenausgabe.'' Band 127). 3. Auflage. Kröner, Stuttgart 1974, ISBN 3-520-12703-2, S. 599?603.
  • Martin Hallinger: ''Der Nikolaus und seine Buttnmandl.'' Plenk, Berchtesgaden 2004, ISBN 3-927957-59-3.
  • Patrik Hof: ''Wie der Nikolaus die Herzen der Menschen eroberte.'' In: ''P.M. History'' 12/2006. Gruner + Jahr, Hamburg 2016, , S. 6?13.
  • : ''Kleines Lexikon des christlichen Brauchtums.'' Pattloch, Augsburg 1996, ISBN 3-629-00679-5, S. 171?173.
  • Thomas Ludewig (Hrsg.): ''Christkind, Weihnachtsmann & Co. ? Kulturgeschichtliches zu den weihnachtlichen Gabenbringern.'' (= Begleitpublikation zur gleichnamigen Sonderausstellung im Clemens Sels Museum Neuss, 29. November 2007 bis 27. Januar 2008). Clemens Sels Museum, Neuss 2007, ISBN 978-3-936542-35-6, S. 70?84.
  • Dominik Meiering, Stefan Lesting (Hrsg.): ''Nikolaus-Handbuch.'' BDKJ Köln, Köln 2015, ISBN 978-3-00-050681-9.
  • Karl Meisen: ''Nikolauskult und Nikolausbrauch im Abendlande.'' Schwann, Düsseldorf 1931 (Nachdruck, Schwann, Düsseldorf 1981, ISBN 3-590-32202-0).
  • Werner Mezger: ''Sankt Nikolaus. Zwischen Kult und Klamauk.'' Schwabenverlag, Ostfildern 1993, ISBN 3-7966-0723-3.
  • Helga Mondschein: ''Der heilige Nikolaus. Geschichten & Legenden.'' St. Benno, Leipzig 2004, ISBN 3-7462-1729-6.
  • Gertrude Sartory, Thomas Sartory: ''Der Heilige Nikolaus ? Die Wahrheit der Legende.'' Herder, Freiburg im Breisgau/Basel/Wien 1981, ISBN 3-451-07897-X.
  • ''Chlaus''. In: ''Schweizerisches Idiotikon.'' Band 3, Huber, Frauenfeld 1892, Spalte 687?698.
  • Heiko Völker: ''Der heilige Nikolaus im Lande Hadeln. Wie der Heilige Nikolaus in das Wappen des Landkreises Cuxhaven kam. '' In: , Heimatbund an Elb- und Wesermündung e. V. (Hrsg.): ''Niederdeutsches Heimatblatt.'' Nr. 791. Nordsee-Zeitung, Bremerhaven, November 2015, S. 2?3 (PDF; 1,5 MB).

Weblinks

Allgemein

Leben, Legenden und Brauchtum

  • ''?Du lieber heiliger Nikolaus? ? Ein Kinderbescherer im Lauf der Jahrhunderte''. In: Brauchtum.de
  • Steffen Zimmermann, Markus Schüppen: ''Das ist der heilige Nikolaus''. In: Katholisch.de, 28. Februar 2015
  • . In: ZDF.de, 12. Dezember 2005

Religionswissenschaft

  • . In: Website der Theologischen Fakultät der

Einzelnachweise

{{Personendaten
|NAME=Nikolaus von Myra
|ALTERNATIVNAMEN=???????? ????????
|KURZBESCHREIBUNG=Bischof von Myra (Lykien); Patron verschiedener Völker und Berufsgruppen
|GEBURTSDATUM=zwischen 270 und 286
|GEBURTSORT=Patara, Provinz Lycia,
|STERBEDATUM=6. Dezember 326 oder 6. Dezember 345 oder 6. Dezember 351 oder 6. Dezember 365
|STERBEORT=unsicher: Myra (Lykien)
}}